3.02.2010

Oktoberfest Plakat 2010 - Das offizielle Wiesn-Plakatmotiv steht fest

Oktoberfest Plakat 2010 Oktoberfest-Plakatwettbewerb 2010:
Das offizielle Wiesn-Plakatmotiv steht fest

Seit 1952 lädt die Landeshauptstadt München Künstlerinnen und Künstler aus den Bereichen Grafik und Design zu einem Oktoberfest-Plakatwettbewerb ein.

Am diesjährigen Wettbewerb um das Oktoberfest-Plakat, der vom Tourismusamt der Landeshauptstadt München veranstaltet wird, wählte die Jury unter 18 Entwürfen von 10 Teilnehmerinnen und Teilnehmern das Siegermotiv aus.

Seit dem Jahr 2000 wird das Oktoberfest-Plakatmotiv in einem geschlossenen Wettbewerb ermittelt. Eingeladen werden die Preisträger des Plakat & Media Grand Prix des Fachverbands Außenwerbung e.V. und - seit 2006 auf Initiative des Tourismusamts zur Nachwuchsförderung - Münchner Design-Fachschulen und –Akademien.

Die Teilnehmer nahmen überwiegend das Recht in Anspruch, jeweils zwei Entwürfe einzureichen. Die Wettbewerbsteilnehmerinnen und –teilnehmer erhalten ein Beteiligungshonorar von 500 Euro.

Die Künstler, Künstlerinnen und Agenturen, deren Entwürfe der Jury ohne Kenntnis der Einsender vorlagen, kommen aus München und Deutschland.

Die Preisgelder

Als Preisgeld erhalten die Preisträger für den 1. Preis 2.500 Euro, für den 2. Preis 1.250 Euro und für den 3. Preis 500.- Euro.

Die Preisträger 2010

Oktoberfestplakat 2010

1. Preis:
Nathalie Fumelli,
Designschule München

Oktoberfest-Plakatwettbewerb 2010, 2. Platz

2. Preis:
Till Rothweiler,
Akademie U 5, München

Oktoberfest-Plakatwettbewerb 2010, 3.Platz

3. Preis:
Alexandra Berg,
Designschule München


Die Nutzung des Siegerentwurfs

Das preisgekrönte Motiv wird weltweit auf 10.000 Plakaten und 100.000 deutsch- und englischsprachigen Prospekten auf das Oktoberfest 2010 aufmerksam machen.

Zusätzlich wird es den offiziellen Wiesn-Maßkrug zieren, der damit die 1978 begonnene Reihe von begehrten Sammlerkrügen erweitert.

Für Vermarktungszwecke stellt das Tourismusamt das Wiesn-Plakatmotiv Lizenznehmern zur Verfügung.

Rückfragen: Dr. Gabriele Papke
Tel.: +49 (0)89 / 23 33 02 11
Fax: +49 (0)89 / 23 33 02 69
presse.tam@muenchen.de

Hinterlasse einen Kommentar

Du musst Dich erst einloggen um einen Kommentar zu schreiben.

Kategorien