4.09.2012

Das „besondere“ Oktoberfest Bier

Das Bier nicht gleich Bier ist sollte eigentlich jedem bekannt sein und so gibt es selbstverständlich auf dem Oktoberfest in München, welches in wenigen Wochen „o`zapft“ wird, auch ein eigen gebrautes Oktoberfest Bier. Von diesem besonderen Bier werden zu jeder Wiesn circa sechs Millionen Maß (Maß = fast ein Liter) durch die Münder der Besucher gestürzt.

Das Oktoberfest Bier ist ein untergäriges, helles Festbier und wird speziell von den Brauereien nur zur Wiesn gebraut. Dabei sind nur die sechs großen Brauereien aus München zugelassen. Zu diesen zählen Paulaner, Löwenbräu, Spaten, Hacker-Pschorr, Augustiner und Hofbräu. Es verfügt über eine höhere Stammwürze und somit auch über einen höheren Alkoholgehalt von etwa 6% als normales helles Bier. Vom Geschmack her ist es feinherb, süffig mit leichten Bitteraromen.

Ausgeschenkt wird es in einem Maßkrug, welcher ungefähr einen Liter fasst. Allerdings wird bei einem Einschenktempo von 3 Sekunden pro Maßkrug selten die ein Liter Marke erreicht, was bereits vor einigen Jahren einen gezielten „Ausschankbetrug“ durch die Wiesnwirte hervorbrachte. Tatsache ist, dass kaum eine Maß wirklich auch über einen Liter Bier verfügt.

Natürlich hat jedes Bier seinen eigenen Charakter, so beschreibt Spatenbräu sein Oktoberfestbier mit „malzbetont, süffig, leichte Süße, körperreich und leichte Hopfenbittere“, das Oktoberfest Märzen von Hacker-Pschorr wird als „goldfarben, untergärig, mittelhoch vergoren, malzaromatisch im Geschmack, sehr milde Bittere“ beschrieben. Ob es wirklich Unterschiede gibt, ist den meisten Besuchern meist nach dem zweiten Maß sowieso egal. So ist der eigentliche Biergenuss auf dem Oktoberfest eine Nebensache. Eigentlich schade.

Grundsätzlich wird das Oktoberfest Bier, bis auf eine Ausnahme in den Augustiner Festzelten (200 Liter Holzfass!), aus Stahltanks gezapft und ausgeschenkt. Wohl auch aus diesem Grund ist das Augustiner-Oktoberfest mit das beliebteste Bier auf dem Oktoberfest. Jedes Jahr gibt es eine offizielle Bierprobe eder Wiesnwirte, bei dem meist aber kein eindeutiges Meinungsbild zu erwarten ist, da man sich gegenseitig das Geschäft ja nicht schlecht machen möchte. Natürlich haben wir für eine eindeutigere Wertung gesorgt und im letzten Jahre die verschiedenen Oktoberfest Biere verkostet. Hier könnt ihr euch die Berichte durchlesen: Oktoberfest Bier Verkostung Teil 1 und Oktoberfest Bier Verkostung Teil 2

Welche Biersorten gibt es?
– Augustiner Bräu Oktoberfestbier (6%),
– Hacker-Pschorr Oktoberfest Märzen (5,8 %),
– Hofbräu Oktoberfestbier (6,3 %),
– Löwenbräu Oktoberfestbier (6,1 %),
– Paulaner Oktoberfestbier (6,0 %)
-Spaten Oktoberfestbier (5,9 %).

Wo es welche Biersorten gibt:
Augustiner: Augustiner-Festhalle, Fischer-Vroni (im Holzfass!)
Löwenbräu: Löwenbräu Festzelt, Schützenfestzelt
Hofbräu: Hofbräuzelt
Paulaner: Paulanerbräu (Winzerer Fähndl), Armbrustschützenzelt, Käfers Wiesnschänke, Nymphenburg Wein- und Sektzelt (nur Weißbier!)
Spaten-Franziskanerbräu: Schottenhamel, Hippodrom, Ochsenbraterei
Hacker-Pschorr: Hackerbräu-Festhalle, Pschorrbräu Festhalle „Bräurosl“

Quelle: Bier Online Magazin – Lieblingsbier.de

Hinterlasse einen Kommentar

Du musst Dich erst einloggen um einen Kommentar zu schreiben.

Kategorien